Lucien LUX (LSAP)

Lucien LUX
Joergang
1956
Berufflech Qualifikatioun
-
Ausgeübte Professioun
* Membre du comité exécutif, OGBL * Secrétaire syndical, OGB-L de 1978 à 1989 * Bourgmestre , Commune de Bettembourg du 01/01/1988 au 30/07/2004 * Employe privé
Uertschaft
-
Walkrees
Süden
Landeslëschteplaatz
-
(...) Ech mengen dat ech op villen Platzen kloer gemeet hunn, dat mir als LSAP den Catalogue vun Spuermesuren, déi den Finanzminister proposéiert huet, esou weder mat droen kennen nach mat droen werten. (...)
 
weider Profiler
Parlamentaresch Aarbecht
Froen un Lucien LUX
Noriicht u folgend Adress schécken soubal eng Äntwert antrëfft


Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Fro zum Thema Gesondheet
04.03.2011
Vum:

Här Lux

Wer die Nahrung kontrolliert, kontrolliert die Menschen. Henry Kissinger

1)Kënnt Dir mir konfirméieren, ob Dir dat sidd bei dësem Greenpeace Meeting iwwert Monsanto am Juni 2005? redir.ec redir.ec ab Minutt 6:37
2)Hutt dir de "vote européen" fir d´genmanipuléiert patenteiert Liewensmëttel présidéiert?
3)Krut dir do vun Greenpeace d´Monsantostudien gewissen wou klip a kloer bewisse ginn ass vu Monsanto selwer dass d´Raaten erhiewflech Schied vun den OGM´en kruten.
4)Krut dir op deem Meeting vun Greenpeace net explicit gewissen wei Monsanto hir Studien fälscht?
5)Firwaat Äntwert dir: "Vous-voulez vraiment une réponse là-desus, je n´oserai pas" op d´Fro vum RTL´s Journalist:Comment ce fait-il que l´Europe décide de faire passer le secret industrielle avant la santé de milliers de personnes?
6)Firwat hutt Dir gesot : "Vous entenderiez mon avis exactement vendredi prochain, je ne serait plus président du conseil et je vous donnerai une réponse comme ministre national."op d´Fro hinn vum Journalist: "Vous ne pouvez-pas répondre a cette question?"
7)Firwat konnt dir zu deem Zaitpunkt (an bis haut) net op déi Fro äentweren?
8)Wat wieren d´ Konsequenzen vun enger Äentwert gewiercht?
9)Kennt dir de Film iwwert Monsanto "Mit Gift und Genen" video.google.com ?
10)Hutt Dir dat Buch "Saat der Zerstörung. Die dunkle Seite der Gen-Manipulation ISBN-13: 978-3938516348 schon gelies?
11)Steet net d´Recht iwwert der Muecht an gëtt aus enger Demokratie net eng Diktaur wann net de komplette Pouvoir vum Biergerwëllen ausgeet?
12)Sinn hei net iwwer 90% vun de Leit klip a kloer géint dësen "IG-Farben Food" wann se bis di gesondheetlech an historesch Fakten déi verheemlecht ginn bis kennen? farmwars.info
13) Ass politesch agéieren an handelen net ËMMER obligatoresch eng sittlech Pflicht?
14)Baséiert eise politesche System net um Kant sengem kategoreschen Imperativ?

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Fro zum Thema Finanzen
31.01.2013
Vum:
ger

mam budget 2013 gouf en neien steieréchelon vun 40% ob revenu agefouert. et ass emmer gesot gin dass deen vun 100.000 resp 200.000 eur un gelt. lo seet d´steierverwaltung awer ob guichet.lu:

Le taux d’imposition maximal est relevé de 39% à 40% et applicable à partir d’un revenu annuel imposable de :

100.000 euros pour un contribuable en classe d’impôt 1 ;
200.000 euros pour un contribuable en classe d’impôt 2 ;
35.250 euros pour un contribuable en classe d’impôt 1a.

wéi kann dat sin dass den 1a sou schlecht eweg kennt?
Äntwert vum Lucien LUX
bis elo kengRecommandatiounen
06.02.2013
Lucien LUX
Här Heinen,

Villmools Merci fir Är Fro.

Et ass richteg, dass de Spëtzesteiersaz vu 40% an der Classe 1a vun engem Revenu imposable vun 35.250 Euro un gräift. (Art. 120bis L.I.R.).

Et ass awer esou, dass an der Classe 1a souwisou e ganz speziellen Tarif gëllt, deen an den ënneschten Akommesschichten méi no beim favorablen Tarif vun der Classe 2 läit, an deen eréischt no an no un den Tarif vun der Classe 1 erukënnt. Och wann de Spëtzesteiersaz also an der Classe 1 eréischt méi spéit gräift wéi am 1a (wat bis elo och schon de Fall war), sou bleift den Tarif 1a am Resultat awer nach ëmmer méi gënschteg wéi den Tarif 1.

Generell ass ze soen, dass den Tarif 1a am Kader vun enger grousser Steierreform, déi an der nächster Legislaturperiod onbedéngt muss an Ugrëff geholl gin, och op de Leescht geholl muss gin.

Mat frëndleche Gréiss,

Lucien Lux
X
Äntwert recommandéieren
Fro zum Thema Gesondheet
01.10.2013
Vum:
Tom

1. Halten Sie die Repression und die Kriminalisierung von Drogenkonsumenten für eine sinnvolle Säule der Drogenpolitik?
2. Wollen Sie die Strafverfolgung von Cannabiskonsumenten generell eher mildern, verschärfen oder unverändert lassen?
3. Wollen Sie die Strafverfolgung des Anbaus weniger Hanfpflanzen zur Deckung des Eigenbedarfs eher mildern, verschärfen oder unverändert lassen?
4. Wie stehen Sie zur aktuellen angeblichen Entkriminalisierung?
5. Wie stehen Sie zu einem Modellversuch für eine kontrollierte Abgabe von Cannabisprodukten an Erwachsene?
6. Wie stehen Sie zur Qualitätskontrolle von Drogen wie Cannabis?
7. Halten Sie es für sinnvoll, dass Cannabiskonsumenten bei der Überprüfung der Fahreignung gegenüber Alkoholkonsumenten benachteiligt werden oder setzen Sie sich für eine Gleichbehandlung ein?
8. Welchen Handlungsbedarf sehen sie beim Einsatz von Cannabis als Medizin?
9. Welche drogenpolitischen Initiativen gab es von ihrer Partei und Fraktion in der aktuellen Legislaturperiode?
10. Welche drogenpolitischen Initiativen plant ihre Partei und Fraktion für die kommende Legislaturperiode?
Äntwert vum Lucien LUX
bis elo kengRecommandatiounen
08.10.2013
Lucien LUX
1. Halten Sie die Repression und die Kriminalisierung von
Drogenkonsumenten für eine sinnvolle Säule der Drogenpolitik?

Für die LSAP kann der Schwerpunkt einer sinnvollen und fortschrittlichen Drogenpolitik nicht auf der Repression und der Kriminalisierung liegen, sondern auf der Prävention (durch Information, Sensibilisierung und die Förderung eines verantwortlichen Umgangs mit legalen und illegalen Suchtstoffen) sowie einem breitgefächerten und hochwertigen Begleitungsangebot für Suchtkranke.

2. Wollen Sie die Strafverfolgung von Cannabiskonsumenten generell eher
mildern, verschärfen oder unverändert lassen?

Cannabis wird in der Regel als leichte Droge bezeichnet. Die LSAP ist jedoch der Ansicht, dass - u.a. aufgrund der hohen THC-Konzentration der heutigen Cannabisprodukte - das Suchtpotential und die Auswirkungen von Cannabiskonsum auf das Sozialverhalten nicht zu unterschätzen sind. Auch hier sollte der Akzent auf Prävention und Begleitung liegen.

3. Wollen Sie die Strafverfolgung des Anbaus weniger Hanfpflanzen zur
Deckung des Eigenbedarfs eher mildern, verschärfen oder unverändert
lassen?

Da es sich bei Cannabis nach heutiger Gesetzeslage um eine illegale Droge handelt, ist der Anbau von Hanfpflanzen nicht erlaubt. Unseres Erachtens soll das auch so bleiben.

4. Wie stehen Sie zur aktuellen angeblichen Entkriminalisierung?

Die LSAP begrüßt die aktuelle teilweise Entkriminalisierung in Bezug auf Cannabiskonsum.

5. Wie stehen Sie zu einem Modellversuch für eine kontrollierte Abgabe
von Cannabisprodukten an Erwachsene?

Wir sehen zur Zeit keinen Bedarf für eine kontrollierte Abgabe
von Cannabisprodukten an Erwachsene.

6. Wie stehen Sie zur Qualitätskontrolle von Drogen wie Cannabis?

Eine systematische Qualitätskontrolle von Drogen wie Cannabis ist zur Zeit keine Priorität.

7. Halten Sie es für sinnvoll, dass Cannabiskonsumenten bei der
Überprüfung der Fahreignung gegenüber Alkoholkonsumenten benachteiligt
werden oder setzen Sie sich für eine Gleichbehandlung ein?

Die LSAP ist der Ansicht, dass ein Verkehrsteilnehmer unbedingt fahrtüchtig sein muss. Bei Verdacht auf Fahruntüchtigkeit müssen die notwendigen Maßnahmen getroffen werden um einen Nachweis über den Zustand des Verkehrsteilnehmers zu erbringen.

8. Welchen Handlungsbedarf sehen sie beim Einsatz von Cannabis als
Medizin?

Die LSAP verschließt sich nicht dem Einsatz von Cannabis-Wirkstoffen in geprüften und international zugelassenen Medikamenten. Solche Medikamente kommen übrigens schon in Luxemburg zum Einsatz (Beispiel: Sativex).

9. Welche drogenpolitischen Initiativen gab es von ihrer Partei und
Fraktion in der aktuellen Legislaturperiode?

Unter LSAP-Gesundheitsminister Mars di Bartolomeo wurden die beiden letzen Drogenaktionspläne ausgearbeitet. Deren oberste Ziele sind die Prävention von Suchtverhalten durch Information und Sensibilisierung, ein breit gefächertes und hochwertiges Angebot zur Unterstützung von Suchtkranken, der Rückgang der Zahl der Drogenkonsumenten sowie der gesundheitlichen und sozialen Probleme die mit dem Drogenkonsum einhergehen.
Konkret wurden u.a. die Fixerstube in Luxemburg ins Leben gerufen - 2015 soll eine weitere in Esch entstehen. Die Vorbereitungen für das Programm zur kontrollierten Abgabe von Heroin sind abgeschlossen, die Umsetzung kann in Kürze erfolgen. Auch die Aktion "Keen Alkohol enner 16" und die Antitabak-Gesetze zum verbesserten Nichtraucherschutz gehen auf Initiativen des LSAP-Gesundheitsministers zurück.

10. Welche drogenpolitischen Initiativen plant ihre Partei und Fraktion
für die kommende Legislaturperiode?

Die LSAP möchte in den kommenden Jahren ihre verantwortungsvolle Drogenpolitik im oben beschriebenen Sinn und im Einklang mit dem nationalen Drogenaktionsplan 2010-2014 fortführen und ausbauen.

Tom Wenandy
Attaché parlementaire

Groupe parlementaire LSAP
34, rue du Marché-aux-Herbes
L-1728 Luxembourg
X
Äntwert recommandéieren
Är Fro un Lucien LUX
D'Froenfunktioun gouf entre-temps zou gemaach.